Menu

Telematik Infrastruktur / elektronische Gesundheitskarte

Juni 22, 2014      

GematikDer GKV-Spitzenverband sowie die Kassenärztliche Bundesvereinigung tragen die Gestaltungshoheit und Verantwortung bei der Konzeption und dem Testbetrieb des Projektes Basis-TI. Zur fachlichen Leitung des Projektes wird von beiden Gesellschaftern je ein Projektleiter benannt.

Ziel des Projektes ist der Aufbau einer skalierbaren Telematikinfrastruktur (TI), welche die folgenden Startanwendungen unterstützt.

  • Versichertenstammdatenmanagement (VSDM)
  • Notfalldatenmanagement
  • Kommunikation der Leistungserbringer (KOM-LE)
  • Migration von Gesundheitsdiensten am Beispiel der elektronischen Fallakte (GDD eFA MIG)

Weiterhin soll eine Erweiterung um zusätzliche Anwendungen zu einen späteren Zeitpunkt ermöglicht werden, sowie der Nachweis der Betriebswirksamkeitsreife der Telematikinfrastruktur in ihren Komponenten, Diensten und Services sowie ihrer jeweiligen Sicherheitsfunktionen erbracht werden.

Auszug aus dem Projektaufrag

Die Telematikinfrastruktur ist die gesetzlich geforderte und legitimierte Informations-, Kommunikations- und Sicherheitsinfrastruktur des deutschen Gesundheitswesens. Sie wird durch die Gesellschafter der gematik gestaltet. Die Selbstverwaltung des deutschen Gesundheitswesens schafft mit der Telematikinfrastruktur eine sichere, interoperable und kompatible Plattform, die alle Akteure und alle Institutionen des Gesundheitswesens untereinander vernetzen soll. Sie schafft einen offenen Markt für IT-Anwendungen im deutschen Gesundheitswesen. Die Telematikinfrastruktur ist damit die technische und organisatorische Grundlage für den organisationsübergreifenden Datenaustausch innerhalb des Gesundheitswesens. Darüber hinaus stellt die Telematikinfrastruktur sicher, dass die Rechte der Patienten insbesondere auf Vertraulichkeit im Umgang mit ihren Daten und auf informationelle Selbstbestimmung unterstützt werden.

 

No Responses